Der überwältigenden Macht der Natur begegnen und der Genuss mit ihr in Kontakt zu kommen

Ebene und schneebedeckte Gipfel

Unvergleichliche Attraktionen und einmalige Erlebnisse erwarten den Besucher in Tansania. Bekannt ist das ostafrikanische Land besonders für seine Naturschönheiten und die einzigartige Kulisse der weiten unberührten Natur, mit ihren ständig wechselnden Formen.
Die Küste und die vorgelagerten Inseln sind ebenso beliebt und sehenswert, wie die Savannenlandschaft der Serengeti, die türkisen und blauen Salzseen des ostafrikanischen Grabenbruchs und die schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro. Als eines der bevölkerungsreichsten Länder des Kontinents, vervollständigt das bunte Mosaik aus 136 Ethnien das abwechslungsreiche Bild.

Mafia und Zanzibar

Die von Palmen gesäumten, weißen Sandstrände am Ufer des Indischen Ozeans bieten dem Strandliebhaber Komfort und die nötige Ruhe den zur Entspannung. Gleichzeitig ermöglicht der Indische Ozean viele Wassersportgelegenheiten, von Schwimmen, Angeln bis hin zu Segelausflüge. Taucher können die Schätze des Ozeans und das farbenfrohe Leben unter Wasser bewundern. Besonders beliebt bei Sportanglern und Tauchern aus aller Welt ist die etwa 40 Flugminuten von Dar es Salaam entfernt liegende Insel Mafia mit ihrer einzigartigen Unterwasserwelt.
Etwa 37 km vor der Küste Tanzanias liegt Zanzibar, mit seinen zwei Inseln Unguja, mit der Hauptstadt Zanzibar und seiner aus glitzernden Korallenblöcken erbauten Altstadt Stone-Town und dem 40 km nordöstlich gelegenen Unguja, mit der Hauptstadt Zanzibar und Pemba, ein Archipel 40 km nordöstlich Archipel Pemba. Bekannt ist Zanzibar unter anderem auch als fruchtbare Gewürzinsel.
Zu einer Föderation 1964 zusammenschlossen, wurde aus den Namen der Landesteile Tanganjika und Zanzibar der Landesname Tanzania gebildet.

Lass dein Herz hier

Auf dem Festland, Vis-à-vis der Insel Zanzibar liegt Dar es Salaam, Tanzanias größte und bevölkerungsreichste Stadt mit einem der schönsten natürlichen Häfen der Welt. Für jeden Urlaubsaufenthalt in Tanzania ist die Hafenstadt und ehemalige Hauptstadt ein idealer Ausgangspunkt. Zusätzlich zu den Sehenswürdigkeiten in und um Dar es Salaam sind vom Flughafen aus der Kilimanjaro, die Naturreservate, Dodoma - seit 1973 Hauptstadt und die Inseln leicht erreichbar.
Nördlich von Dar es Salaam befindet sich Bagamoyo der historische Teil des früheren Tores nach Afrika. Von hier aus begaben sich im 19.Jahrhundert viele Forscher ins Hinterland. Bwaga moyo bedeutet soviel wie - lass dein Herz hier- und das wohl aus gutem Grund, denn angesichts der atemberaubenden Anblicke der Wildnis mit ihrem einzigartigen Artenreichtum ist es schnell möglich sein Herz hoffnungslos zu verlieren.

Exklusive Naturschätze

Seit Beginn der 1990er Jahre wird am Ausbau der Infrastruktur kräftig gearbeitet, wobei auch die Entwicklung auf dem touristischen Sektor, sprich Hotels, Flughäfen, Straßen usw., gefördert wird. Gleichzeitig wird jedoch dem Massentourismus bewusst ein Riegel vorgeschoben. Schließlich liegt die besondere Ausstrahlung dieses Landes in der überwältigenden und scheinbar unberührten Natur. Die 11 Nationalparks des Landes, das einmalige Ngorongoro Schutzgebiet - in dem die Massai weiterhin ihre Rinder hüten, sowie die zehn weiteren Wildreservate sind die Hauptziele der Touristen und Tanzania ist stolz diese exklusiven Naturschätze zu beherbergen.

Tanzania - der Inbegriff für Erlebnis