Paradies am indischen Ozean

Entspannung, Spaß und die Möglichkeit ohne großen Kilometeraufwand jeden Tag etwas anderes zu erleben, das alles und noch viel mehr bietet Umhlanga Rocks.

Lagune voller Leben

Nur wenige Kilometer nördlich von Durban, an der Sugar Coast, liegt das subtropische Urlaubsparadies Umhlanga (sprich: Umschlanga). Traumhafte goldene Sonnenaufgänge, in den Wogen spielende Delphine und die milde leichte Brise vom ständig warmen Ozean stimmen den Besucher bereits in den frühen Morgenstunden auf einen erneut paradiesischen Urlaubstag ein. Die Stille wird unterbrochen von einem durchdringenden „Ha-Ha, Ha-Ha, Ha-Deda", dem Ruf des Hadeda Ibis (Bostrychia hagedash), der sich auf der Suche nach Nahrung zu der Lagune aufmacht, die sich im Norden des Ortes befindet. Umhlanga erhielt seinen Namen nach dem in dieser Lagune mündenden Fluss Mhlanga (reedy). Der mit Schilf bewachsene Fluss endet am Rande des Ortes im Naturschutzgebiet, in dem zahlreiche Vogel- und kleine Duckerarten zuhause sind. Am Rande der Lagune liegen die sogenannten Shell Midden. Eine Anhäufung von Muschelschalen die an dieser Stelle von den San ca. im 6.Jahrhundert hier hinterlassen wurden.

Wahrzeichen Umhlangas

Ursprünglich ein Teil von dem Gut des Zuckermagnaten Sir Marshall Campbell, der Natal Estate Ltd., welches den Hauptsitz in Mount Edgecombe hatte, gewann der Ort Umhlanga mit der Errichtung eines direkten Weges von Mount Edgecombe zunehmend an Beliebtheit. Mount Edgecombe ist heute unter anderem der Inbegriff für Golf und das neue Sugar Mill Casino. Zuerst waren es die Farmer die Umhlangas Lage zu schätzen wussten und sie errichteten ihre Ferienhäuser mit Blick auf den indischen Ozean. Das erste Strandhaus „The Oyster Box“ wurde das Oyster Box Hotel. Das 1869 erbaute Haus diente für Jahre als Navigationspunkt für die vorbeifahrenden Schiffe. Für die Kapitäne war es nicht schwer das Wellblechdach inmitten des grünen Waldgürtels auszumachen. Der automatische Leuchtturm, das Wahrzeichen Umhlanga Rocks, wurde 1953 in Betrieb genommen.

Hainetze schützen Badenixen

Im Dezember 1957 erlitt die Nordküste einen herben Rückschlag auf dem Feriensektor, als immer wieder Badegäste von Haien angegriffen wurden. Haie gab es schon immer in diesem Gebiet, sie waren jedoch niemals ein Problem gewesen, bis zu dem Zeitpunkt da sie Geschmack an Menschenfleisch fanden. Aus dieser misslichen Lage heraus, ging man 1962 in Umhlanga Rocks hin und errichtete Hainetze zum Schutz der Badegäste. Bereits zwei Jahre später wurde das Natal Anti Shark Measure Board gegründet. Man studierte und befasste sich mit dem Problem Hai. Das Hauptquartier liegt auf dem Hügel, Umhlanga überblickend, und gewährt dem Besucher Einblick in die Aufgaben und Forschungsarbeiten des heutigen Natal Shark Board. Inzwischen schützen Hainetze, von Port Edward im Süden, die Küste über 250 Kilometer Länge in Richtung Norden bis Zinkwazi, die Badenden gegen Haiangriffe.

Kid is King

Immer mehr Übernachtungsmöglichkeiten wurden geschaffen und heute zeigt sich Umhlanga eingebettet in wogenden Zuckerrohrfeldern als eleganter Ferien- und Erholungsort. Geschäfte, Restaurants und Cafés laden zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Das größte Einkaufszentrum der südlichen Hemisphäre, das Gateway Shopping Center, öffnete in der zweiten Hälfte 2001 seine Pforten, mit ca. 300 Geschäften, 40 Restaurants, 22 Kinos und vielem mehr. Luxus, Komfort und Abwechslung bieten die hervorragenden Hotels. Im noblen Ambiente bietet das Beverly Hills Hotel Ruhe und Entspannung. Tropischer geht es im Cabana Beach Hotel zu und das Umhlanga Sands Hotel ist bekannt für seine familienfreundliche Atmosphäre und das nicht nur im Bezug auf die Unterhaltung. Die komfortablen Suiten bieten außer einer Küche, Schlafplätze für sechs Personen. Kinder bis zum16. Lebensjahr in Begleitung ihrer Eltern zahlen keine Übernachtungskosten. Unter der Devise „Kid is King“ sorgt eine fünfköpfige Entertainment Crew von früh bis spät für liebevolle, unterhaltsame Kinderbetreuung. Hoteleinrichtungen von Bowlingbahn, über Swimmingpools und Sauna bis hin zu Tennis- und Volleyball Court bieten Gästen jeden Alters Abwechslung, Vergnügen und Entspannung. Die all abendlichen Shows und Live-Musik können die Eltern unbeschwert genießen, da zudem ein Babysitter Service angeboten wird. Alternativ zu den Hotels werden Ferienwohnungen und ausgezeichnete, preisgünstige Pensionen ( Bed & Breakfast) angeboten.

Sonne, Wasser, Spaß und Sport

Für zusätzliche Höhepunkte sorgt der Sugar Coast Tourism, mit über das ganze Jahr verteilte Veranstaltungen. Das Umhlanga Festival z.B. mit dem Hochseeangelwettbewerb, Miss Wahlen, viel Musik und anderen Aktivitäten zieht alljährlich Ende März die Besuchermassen an. Bei Sonnenaufgang fährt die weltweit größte Anzahl an Booten, vom Hafen in Durban kommend, im „Sailpast“, bis Umhlanga. Bei den Kart - und Motorrad Rennen im Juni verwandelt sich der Ortskern für ein Wochenende in ein Mini Monaco. Fahrer im Alter zwischen fünf und über siebzig Jahren zeigen, daß in jedem von ihnen ein kleiner „Schumi“ steckt. Der Hauptanziehungspunkt Umhlangas jedoch ist der traumhafte Strand und der ständig warme indische Ozean. Beachvolleyball-, Surf- und Bodyboard Wettbewerbe sind nur ein kleiner Teil der Aktionen unter dem Motto: Sonne, Wasser, Spaß und Sport.
Dank der günstigen Lage Umhlangas bietet sich der Ort zudem als optimaler Ausgangspunkt für Tagesausflüge, z.B. nach Durban, zur Südküste, in die Drakensberge, in das Hluhluwe - Umfolozi Wildreservat, nach Zululand und vieles mehr.

Foto: HADIT

© 2001-2014 by HADIT , Durban,RSA&Mülheim,GERMANY
Alle Rechte vorbehalten.
Kopieren oder Verwenden der Texte und Bilder nur mit schriftlicher Genehmigung der Autoren.

Ein einmaliges Gesamtwerk über Südafrika
Von Südafrika fasziniert haben sich die Autoren etwas ganz besonderes ausgedacht.

"Es ist einfacher etwas zu lieben was man kennt und versteht".

Unter diesem Motto ist nach jahrelanger Recherche ein einzigartiges Nachschlagewerk zum Thema Geschichte und Kulturen Südafrikas entstanden.

Weitere Infos zur DVD